Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Baar-Ebenhausen  |  E-Mail: gemeinde@baar-ebenhausen.de  |  Online: http://www.baar-ebenhausen.de

Keine Annahme von HBCCD-haltigen Polystyrol Dämmstoffen und anderem Dämmmaterial am Wertstoffhof

Aufgrund einer gesetzlichen Änderung werden Polystrol-Dämmstoffe wegen der enthaltenen Flammschutzmittel (HBCCD) als gefährliche Abfälle eingestuft. Dies hat zur Folge, dass Polystrol-Dämmstoffe (Styropor, Styrodur) nicht mehr an den Wertstoffhöfen angenommen werden dürfen.

Styropor- und Styrodur Abfälle müssen von den Abfallerzeugern selbst über die MVA Ingolstadt bzw. über private Entsorgungsunternehmen entsorgt werden und dürfen weder in die gelben Sack-Container noch in den Sperrmüllcontainer eingegeben werden.

Die Annahme von Verpackungs-Styropor soll wie bisher über die Sammelsäcke (weiß und absolut sauber) bzw. über den gelben Sack-Container (verschmutztes/farbiges Verpackungsstyropor) erfolgen. Verpackungs-Styropor enthält keine Flammschutzmittel!

Werden Styroporabfälle aus dem Isolierbereich in die Sperrmüllcontainer/gelber Sack-Container eingegeben, kann es notwendig werden, dass der gesamte Containerinhalt als gefährlicher Abfall eingestuft wird. Dies führt zu erheblich höheren Entsorgungskosten, die von der Allgemeinheit zu tragen sind.

 

Der AWP wird mit Nachdruck auf die Vermeidung von Mehrkosten achten.

drucken nach oben