11.02.2021: Impfzentrum bittet um Geduld

Das Team des Impfzentrums Süd bittet alle Bürgerinnen und Bürger bei der Vereinbarung eines Impftermins weiterhin um etwas Geduld.

„Letzte Woche wurden alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Pfaffenhofen über 80 Jahren angeschrieben. Das sind über 4.000 Personen. Sehr viele davon haben versucht, telefonisch einen Impftermin zu bekommen, sich registrieren oder einfach beraten zu lassen. Das hat leider zu einer Überlastung der Telefonleitungen geführt,“ erklärt Andrea Hainzinger, Verwaltungsleiterin des Impfzentrums.

Grundsätzlich können sich alle Bürgerinnen und Bürger online unter www.impfzentren.bayern selbst registrieren. Allerdings ist hierfür erforderlich, dass man über eine E-Mail-Adresse verfügt. Dabei benötigt jede Person eine eigene, individuelle E-Mail-Adresse.

Personen, die sich nicht selbst online registrieren können, können sich telefonisch an die im Schreiben angegebene Nummer des Impfzentrums wenden.

„Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass telefonisch keine Terminvergabe beim Impfzentrum stattfindet. Die Anruferinnen und Anrufer werden lediglich registriert und zwar im gleichen Registrierungsportal wie diejenigen, die sich selbst registriert haben. Wenn neuer Impfstoff und somit neue Impftermine zur Verfügung stehen, ermittelt das Programm automatisch die Personen mit der höchsten Priorität. Die Reihenfolge der Anmeldung ist nicht ausschlaggebend“, so Hainzinger. Bei der Registrierung werden auch etwa bestehende Vorerkrankungen erfasst. Trotzdem sieht das in Bayern einheitliche Konzept vor, dass vor der Impfung von jedem Bürger noch ein Anamnesebogen ausgefüllt wird, der teilweise bereits mit den Einladungen verschickt wurde. Das Impfzentrum bittet darum diesen Anamnesebogen nicht vorab ans Impfzentrum schicken, sondern erst zur Impfung selbst mitbringen.

Die Hotline des Impfzentrums ist telefonisch von Montag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr erreichbar. Das Team der Hotline wurde personell nochmal verstärkt.

Mit den derzeitigen Impfstofflieferungen können im Landkreis Pfaffenhofen ca. 600 Personen pro Woche mit einer Erstimpfung versorgt werden. Die Impfung der über 80-Jährigen wird daher – je nach Impfbereitschaft – noch ein paar Wochen andauern. 

drucken nach oben